Donnerstag, 30. Dezember 2010

Kurz mal in den Walk gebissen....

Als letzten Beitrag im Jahr hatte ich eigentlich Bilder von meinem schönen schwarzen Walkkleid geplant.
Daraus wird aber nun leider nichts...
Soeben habe ich das Kleid frustriert in die Ecke gepfeffert.

Aber der Reihe nach:
Zu Heilig Abend hatte ich das Kleidchen genäht und als krönenden Abschluss noch ein Samtband auf die Unterbrustnaht gesetzt. Wirklich wunderhübsch geworden- nur beim Anziehen kam dann die Erkenntnis, dass ein festes Band unter der Brust die Dehnbarkeit des Stoffes doch erheblich einschränkt (nicht das ich das nicht vorher wusste, aber manchmal ignoriert man Wissen eben einfach)
Ich konnte das Kleid mit Hilfe vom Göttergatten und wilden Verrenkungen an- und abends sogar ohne Schere wieder ausziehen. (Zum Glück hat das niemand mit der Kamera festgehalten...)
Um mir zukünftig solche Mühen zu ersparen, wollte ich heute einen Reißverschluss in die rückwärtige Mittelnaht setzten. Also einen langen Nahtfeinen geschnappt und froh ans Werk:

Erkenntnis Nummer 1: Nahtfein und Walk und dicker Übergang beim Samtband = keine Gute Idee.


Erkenntnis Nummer 2: Wenn man dann schon einen Reißer getötet hat, sollte man nicht so dumm sein, noch einen zweiten Versuch zu starten...

Nachher werde ich das Kleid aus der Ecke sammeln und einfach die Naht wieder zu nähen. Silvester muss ich dann eben meinen Gatten um Hilfe bitten. Und im nächsten Jahr besorge ich einen normalen Reißer und stichle den ein :)

Dienstag, 28. Dezember 2010

Projekt 12/12 Rückblick für 2010

Als persönliche Regeln hatte ich mir folgendes vorgenommen:
Ich möchte jeden Monat mindestens ein alltagstaugliches Teil nähen. Aufsparen oder Nachholen gilt nicht- wirklich jeden Monat mindestens eins. Kostümteile zählen nicht- jedoch Accesoires wie Taschen, Kopfbedeckungen etc.
Geschafft habe ich:
  • Januar: Marlenehose, Jeansrock
  • Februar: grauer Rock,Tunika (2x)
  • März: dunkelgraue Marlenehose und gleicher Schnitt noch mal in Leinen/Viskose, Langmantel Ramie, Leinenbluse in Fuchsia
  • April: Walkjäckchen in Fuchsia
  • Mai: Trench-Coat in Fuchsia
  • Juni: Erdbeerschürze, schwarzen Rock
  • Juli
  • August: Leinenhose in schwarz
  • September: schwarze Leinenjacke
  • Oktober
  • November
  • Dezember: Walkjäckchen dunkelblau, Walkkleid in schwarz
Ich habe leider meine selbst gesteckten Ziele nicht erreicht... Ich war manchmal fleißiger und  manchmal habe ich eben nichts geschafft fürs Projekt. Da waren andere Dinge wichtiger oder haben mehr Spaß gemacht. So ist das Leben und das ist auch gut so ;)
Mal schauen, was das neue Jahr so bringt. Meine Regeln überdenke ich- ich habe ja noch ein paar Tage 2010.

Nachträglich

Gestern brachte der freundliche UPS Mann ein großes Paket für mich und dann war nochmal Bescherung...


Was da wohl drin war...?!

Montag, 27. Dezember 2010

"Pausenbrottasche" oder auch "Lunchbag"

Die Weihnachtsfeiertage sind vorbei und die Geschenke sind geschenkt.
Nun kann ich Euch ein kleines Nähwerk zeigen- enstanden für meinen Mann, damit er sein Essen endlich nicht mehr in einem murkeligen Stoffbeutel mitbekommt.

Diese "Pausenbrottasche" enstand nach der schönen Anleitung von
Ayumi - Pink Penguin
"Lunchbag" war mein Suchbegriff bei Google und wie so oft zeigte sich, dass eine englische Bezeichnung die Quelle für traumhafte Netzfunde sein kann. Auf dem lesenswerten Blog finden sich noch weitere tolle Anleitungen. Vielen Dank an die Macherin und Euch viel Spaß beim Stöbern und Nachnähen.

Ach ja- heute wird das gute Stück übrigens eingeweiht. Mal sehen, wie es sich im Arbeitsalltag bewährt.

Freitag, 24. Dezember 2010

Fröhliche Weihnacht!

Ein Jahr neigt sich dem Ende, 
erstrahlt noch mal im Lichterglanz.
Genießt und sammelt Sternenfunkeln-
für das, was morgen kommen mag.

Ich wünsche Euch ein schönes Weihnachtsfest und die Ruhe und Muße, diese Festtage zu einer Zeit zu machen, die das Jahr friedvoll abschließt. Und dann startet voller Tatendrang in ein glückliches und zufriedenes Jahr 2011!


Und für die, die sich die Zeit bis zum Heiligen Abend ein wenig verkürzen wollen, ein Link zu einem bezaubernden kleinen Film. 
Wie ich finde eine wunderbare Umsetzung eines herrlichen Kinderbuches:

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Winterwunderland

Der Schnee hat den Norden fest im Griff.


Das Foto ist am Sonntag entstanden- mittlerweile liegt noch eine satte Ladung weiße Pracht mehr.
Ich mag den Schnee, auch wenn er durchaus lästige Seiten hat. Aber er ist tausend Mal schöner, als tristes Wintergrau in Grau mit Schmuddelregen.
Und Weihnachten und Schnee- das wäre doch die Krönung.



...

Montag, 13. Dezember 2010

Glücksmomente

Wie tröstend, wenn auf unerfreuliche Ereignisse (siehe Beitrag gestern) dann unverhofft etwas Schönes passiert.
Ich habe (Los)Glück gehabt und bei diesem tollen Adventskalender  einen Paper Blank gewonnen!

Danke schön!

Nachtrag am 4. Advent
Schon wieder war mir das Losglück hold! Es ist kaum zu fassen- nun habe ich auch noch Software gewonnen- für einen Apple. *g* Hier war ja ein kleiner Apfel eingezogen- ein alter Mini, der leider zwischendurch immer wieder schlappmacht. Aber angefüttert bin ich und der Entschluss, den anstehenden Neuerwerb eines Rechners mit einem teilweisen Systemumstieg zu verbinden, ist gemacht.

Sonntag, 12. Dezember 2010

Unverhofft kommt oft...

Ich muss mal ein wenig jammern zum 3. Advent...
Gestern Abend hat meine Stickmaschine einfach beschlossen, die Disketten mit den Stickdaten nicht mehr lesen zu können. Das Floppylaufwerk mag nicht mehr. Und das, wo ich ganz frisch tolle Motive bei Urban Threads gekauft hatte...
Ja, ich weiß- diese Technik ist eh veraltet, aber meine Maschine muss man eben damit füttern.Und sie hat es ja auch immer brav getan und schön gestickt.
Nun muss sie nach sieben Jahren in die Werkstatt- wobei ich wirklich nicht weiß, wem ich das gute Stück anvertrauen kann. Hat jemand vielleicht einen Tipp für mich? Welche Werkstatt betüddelt liebevoll Brothermaschinen?

Freitag, 10. Dezember 2010

Freitags "Garnichts..."

Nachdem ich schon letzte Woche den Freitag stillschweigend verstreichen ließ, muss ich Euch auch heute enttäuschen. Ich habe einfach keine guten Ideen und es bringt ja auch  nichts, wenn ich mir krampfhaft etwas aus den Fingern sauge...Also vorerst keine "Freitags Fünf"

Aber es gibt ein kleines Beweisfoto, dass ich tatsächlich noch nähe...





Walkjacke in Dunkelblau mit schwarzer Samtborte. Einer meiner Lieblingsschnitte für dieses Material und mittlerweile das vierte Jäckchen danach.
Ich habe in letzter Zeit einige Kleinigkeiten mehr genäht, aber die kann ich hier nicht zeigen, weil sie nämlich für Weihnachten sind ;)

Guten Start ins Wochenende und Grüße aus dem verschneiten Flensburg.

Dienstag, 30. November 2010

Vorfreude

Diese Jahr war ich fleißig und habe meinen drei Männern endlich mal Adventskalender selber gemacht... Ich halte nichts von üppigen Geschenken oder Nippes als Inhalt- es sind also kleine Naschkalender geworden.


Begonnen habe ich schon im November- nämlich damit, 72 Minibeutelchen zu nähen. Für die spätere Nummerierung wurde ich auf der wunderbaren Seite "Scrap-News" fündig- dort gab es diese netten Zahlen als Druckvorlage. Übrigens stammt von dort auch die Collagen-Vorlage für Photoshop- Herzlichen Dank an Ina Gerstäcker für die tollen Freebies, Tipps und Tricks auf der Seite.

Heute habe ich emsig die Beutelchen befüllt, zugebunden und nummeriert. Mein Plan, sie je an einen Kranz zu hängen, habe ich aufgegeben. Statt dessen bekommt nun jeder einen Adventsteller- einen Bronzeplatzteller mit einem ganzen Haufen Säckchen. Da muss man dann nur noch die richtige Zahl finden...


Ich gehe übrigens nicht leer aus, an den Dezembertagen bis zum Heiligen Abend.Göttergatte hat mir auch einen Kalender bestückt- ich bin gespannt...

Weiterhin frostig

Ich hoffe, der Bratapfel hat geschmeckt...
Auch heute gibt wieder keinen  Beitrag zum Thema Nähen - sondern ein kleines Bild. Die eisigen Temperaturen sorgen wirklich für schöne Motive.


Genießt die Adventszeit!



....

Freitag, 26. November 2010

Winterfreuden


In Flensburg liegt Schnee und die Äpfel, die noch in Nachbars Garten hängen, boten ein wunderschönes Motiv. Die Vögel sind dankbar für die saftige Leckerei und mich erinnerten sie sogleich an einen köstlichen Winterschmaus...Bratäpfel.





...

Mittwoch, 24. November 2010

Frostig

In genau einem Monat ist Heilig Abend.
Schon in Weihnachtsstimmung?
Ich noch nicht so wirklich- aber ich bin froher Hoffnung.
Damit aber hier im Blog ein wenig winterlich/weihnachtlich schöne Stimmung aufkommt, gibt es heute eine frostige Collage.


Und ja- ich weiß, dass es bis zum Winter auch noch fast einen Monat hin ist...




...

Dienstag, 23. November 2010

Es schneit...

Flensburg meldet die ersten Schneeflocken...
Und sie bleiben sogar liegen. Es reicht zwar noch nicht für eine Schlittenfahrt, aber immerhin überdeckt es zart das triste Gartengrau.
Völlig unpassend zur Wetterlage gibt es heute ein Foto von einem Sommerabend.








...

Mittwoch, 17. November 2010

Achtung! Fliegende Schweine!

Es wird Zeit die diesjährige textile Weihnachtsdeko fertig zu bekommen...Ich hatte mir ja vorgenommen, jedes Jahr den Baumschmuck zu erweitern. Siehe 2009
Ob es diese Schweine jedoch an den Baum schaffen? Ich denke, ich werde lieber noch welche in einer Nummer kleiner nähen- diese hier sind 15cm lang und schweben so doch lieber woanders im Haus herum.


...

Montag, 15. November 2010

Es wird...

...langsam aber sicher so, wie ich mir das vorgestellt habe.
Der Header ist nochmals überarbeitet, Schriften augenfreundlich angepasst. LinkWithin ist leider endgültig rausgekickt worden- es lud furchtbar lange und zeigte doch immer nur die gleichen fünf Links. Schade, ich hätte es schön gefunden, wenn auf diesem Weg auch ältere Beiträge mal wieder an die Oberfläche des Blogs gekommen wären.

Eine schöne Woche!

Sonntag, 14. November 2010

Garn für Sparfüchse

Bei Material und Werkzeug sollte man nicht am falschen Ende sparen. Doch wer näht, hat bestimmt schon mal geschluckt, als er ein kleines Röllchen Markengarn bezahlt hat. Keine Frage, die Qualität ist super- die Farbauswahl reichlich...
Wirft man jedoch einen Blick auf Overlock-Konen, kommt man schnell zu dem Schluss, dass da das Verhältnis Meterzahl/Preis stimmiger ist. Doch wie die Kone an der normalen Nähmaschine verwenden?
Ganz einfach:
Man nehme eine Blechdose, eine Wäscheklammer und eine Kone...
Kone in Blechdose stellen, Klammer an Maschine anklammern,
Garn durch Klämmeröhr führen und dann wie gewohnt einfädeln


Viel Spaß beim Nähen!

Freitag, 12. November 2010

Freitags Fünf

Heute schon wieder ein Blick über den Tellerrand...
Netzfunde- heute aber nicht alle direkt zum Thema Nähen

1. Ein Tipp für alle, die ihre Nähwerke mit persönlicher Note verzieren wollen
 Avie-Art zeigt einen Tipp für Stoff- Namensschildchen

2. Auch mal wieder was für die Kostümfreunde- allerdings ist der Stoffverbrauch hierbei eher gering...
Steampunk Iron Man

3. Und wenn wir schon bei Kostümen sind- eine Seite, die immer wieder einen Blick Wert ist
 Koshka
- eine Frau mit sehr beeindruckendem Fundus

4. Und hier Augenschmaus für alle, die Rüschelraffelschnippelstichel-Details toll finden
 Gibbousfashions

5. Und für die, die nicht wissen, was sie morgen kochen sollen:
Schlemmen und Essen

Ich wünsche Euch einen guten Start ins Wochenende.
Und ich hoffe, ich bekomme bald ein Blog-Gesicht hin, das mir richtig gefällt. Derzeit probiere ich einfach zwischendurch mal aus- also bitte nicht wundern, wenn es hier jeden Tag ein wenig anders aussieht.

Mittwoch, 10. November 2010

Findungsphase

Bitte keinen Schreck bekommen...
Ihr seid immer noch richtig bei "Suo ergo sum.- Ich nähe, also bin ich."
Es hatte mich ja gestört, dass die eingebundenen Filme nicht voll in das Layout passten und so habe ich ein wenig am Design der Seite gespielt. Ob das nun so bleibt wird sich zeigen. Würde mich freuen, wenn Ihr mir mitteilen könnt, was Euch gefällt/stört. Ob die Schrift gut lesbar ist, die Anordnung der Seitenleisten rechts und links eher verwirrt etc.
Mein Ziel ist es, den Blog recht neutral zu halten- daher auch das "freundliche" Grau *g*
Das Seitenlayout soll ja nur den Rahmen für die Beiträge und Bilder bieten.

Dienstag, 9. November 2010

Steampunk- als Tortentraum

Betty´s Steampunk
Endlich mal wieder etwas "Steampunkiges" im Blog. Preisgekrönte Backwerk-Kunst der Hamburger  Tortenkünstlerin. Und auch an dieser Stelle noch mal: Herzlichen Glückwunsch!

Samstag, 6. November 2010

Kumja- Komm unter meine Jacke...

Kumja- die Jackenerweiterung
Auch wenn ich die nicht mehr brauchen werde- ich finde die Idee wirklich toll und rühre gerne mal ein wenig die Werbetrommel für Kerstin- Hier Ihr Blog

Freitag, 5. November 2010

Freitags Fünf

Heute gibt es was zu gucken- ich habe Euch fünf Filmchen rausgesucht.

Film Nummer 1
DIE Lösung für das Problem: Ärmel einsetzen

Die Technik habe ich schon getestet und für großartig befunden.

Film Nummer 2
Hier ein Film, um ein wenig zu träumen...
Fabric Store
Das nenn ich doch mal ein Stoffgeschäft!

Film Nummer 3
Wer meint, er habe zu viele Stoffe und schreckliches Chaos im eigenen Nähreich, der schaut sich einfach diesen Film an und schon relativiert sich das...


Film Nummer 4
Tatsächlich habe ich heute auch etwas Deutschsprachiges. Ein netter Einblick ins kreative Reich vom "Fräulein Mymaki"

Nett und sympatisch, wie ich finde- auch wenn die "Produkte" nicht so mein Ding sind.
Hier ist der zweite Teil des Filmes
Ach ja- achtet mal drauf, wie oft sie "chen" aus Sachen macht *ggg*

Film Nummer 5
Hat so gar nichts mit Nähen zu tun- aber ist "mein" Film...Das erste und einzige Songvid, dass ich je gebastelt habe

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Mittwoch, 3. November 2010

Zwergenpuschen

Eine meiner Kursteilnehmerinnen ist Mama von Zwillingen geworden. Und für die neue kleine Erdenbürgerin und den neuen kleinen Erdenbürger habe ich kleine Puschen aus Walkloden genäht.


Sie sind wirklich winzig- das verführte mich zu einem kleinen Vergleichsfoto...
Wer sie nachnähen möchte, der findet den Schnitt bei Heather Bailey Bitty Booties
Viel Spaß damit!

Sonntag, 31. Oktober 2010

Weder Freitag, Samstag noch Sonntag-Fünf

Mir fallen aktuell keine fünf Nettigkeiten, Fragen, Tipps etc. zum Thema Nähen ein.
Daher gebe ich mich für diese Woche endgültig geschlagen und hoffe auf eine schöne Idee in der nächsten Woche...

Dafür gibt es Impressionen vom gestrigen Geocachen am Strand




...

Freitag, 29. Oktober 2010

Digital Scrapbooking

Wenn das Wetter nicht zu Fotoausflügen einlädt und das aktuelle Nähprojekt einen auch nicht hinter die Nähmschine lockt, dann spielt man halt ein wenig am Computer...
Ich versuche ja schon länger einen Weg zu schönen Fotocollagen zu finden. Das brachte mir sogar einen MiniMac ins Haus- ein betagtes Model, das leider bei aufwändigeren Rechenleistungen regelmäßig schlappmacht. Und die Überlegung, mir doch wieder Picasa auf mein Laptop zu holen, gab ich schnell wieder auf, da mir an dem Programm einige wichtige Funktionen und Möglichkeiten fehlen.
Aber ich habe ja mein Photoshop Elements 7 und es stellt sich heraus, dass es damit ganz tolle Wege zu Fotocollagen gibt.
Und hier nun zum Wochenende meine erste kleine Spielerei. Passt zwar nicht zur Jahreszeit, aber macht mir Lust auf mehr...

Freitag, 22. Oktober 2010

Friday -Five: Basteltipps für Weihnachten

Weihnachten naht und wer Freunde, Bekannte, Verwandte oder auch sich selbst mit einer genähten Nettigkeit erfreuen möchte, der sollte so bald wie möglich mit dem Sticheln beginnen.
Ich habe heute für Euch fünf Links mit schönen Ideen im www. herausgesucht.
Vielleicht ist ja etwas für Euch dabei. Und vielleicht habt auch Ihr noch ein paar Seiten in petto, die Ihr verraten möchtet...

Tipp 1: Superschnelles Haarband
Tipp 2: Knotentasche
Tipp 3: Schneiderpuppen-Nadelkissen
Tipp 4: Kleine Handtasche
Tipp 5: Christbaumkugel aus Filz


Viel Spaß beim Nähen und einen guten Start ins Wochenende!

Freitag, 15. Oktober 2010

Friday-Five: Alltagsnähen

Heute geht s bei den Friday-five mal um die nicht so schöne Seite des Nähens...
Welche fünf Dinge empfindest Du als lästig, erledigst sie aber trotzdem, weil Du eben nähen kannst...

Bei mir ist das:
1. Reißverschlüsse wechseln...
Ich hasse schon das Heraustrennen- man wundert sich jedesmal, mit wie vielen (Stepp)Nähten die Industrie Reißer in ein Kleidungsstück einarbeitet.
Hausfrauentipp, den zu meiner Überraschung nicht mal meine Schwiegermutter kannte...Macht die Reißer vorm Waschen zu. Dann auf Links wenden und ab in die Waschmaschine. Schont die Wäsche und die Reißer gleichermaßen- gerade bei Jeans sind die Metallzähne sonst schnell kaputt und können außerdem die Stoffe beschädigen.
2. Gardinen nähen...
Mache ich aber so gut wie nie. Beim Vorhänge nähen sind die Nähte immer so grausig lang und der Unterfaden gerne mal unbemerkt leer. Ich freue mich, dass Ikea schöne lange Fertiggardinen in Altbaudeckenhöhe bietet.
3. Hosen kürzen...
Muss ich bei meinen Hosen nie- Göga muss ab und an die Länge angepasst bekommen. Langweilige Näharbeit und vor ein paar Jahren habe ich es tatsächlich mal geschafft, ein Hosenbein meiner Mama zweimal abzuschneiden. Ich hatte zwischendurch was anderes gemacht- sollte man nicht tun. Gab dann eine trendige Blendenlösung...
4. Knie flicken
Yeah! Die Kinder sind aus dem Knierutschalter raus- so bleibt mir diese Arbeit schon seit längerem erspart.
5. Freundschaftsdienste
Wenn man Nähen kann, spricht sich das rum. "Kannst Du nicht mal eben?" ist bestimmt eine Frage, die Ihr auch zu hören bekommt. Ich habe zum Glück oft genug NEIN gesagt, weil "mal eben" ist das eigentlich nie zu erledigen...
Gibt doch Änderungsschneidereien- die freuen sich über Aufträge.


In diesem Sinne- Guten Start ins Wochenende!

Freitag, 8. Oktober 2010

Friday five- Fünf Dinge

Welche fünf Dinge außer Nähen magst Du gerne tun?

Meine 5 sind
  • Fotografieren,
  • Tagträumen,
  • Geocachen,
  • Lesen 
und- ich gestehe 
  • im Internet surfen
Wobei ich gerade bei der letzten Sache denke, dass die viel zu oft, viel zu viel Zeit verschlingt und sie mich eher von Dingen abhält, die ich gerne mache...
Ich tue nämlich noch viel mehr als fünf Dinge gerne- weil es so viele Dinge gibt, die das Leben schön machen.

Dienstag, 5. Oktober 2010

Dankeschön-Scherenhülle

Ein lieber Mensch hat mir eine große Freude gemacht.
Nun möchte ich auch eine kleine Freude machen und habe etwas Kleines genäht.
Gleichzeitig habe ich diese Nähaktion als Fototest genutzt.
Ich habe eine Festbrennweite mit defektem Autofokus und mit dem manuellen Scharfstellen so gut wie keine Erfahrung. Wie gut, dass ich mich endlich mal daran gemacht habe, mich mit dem Liveview-Modus meiner Kamera zu beschäftigen. Mit Stativ und der Lupenfunktion habe ich spielerisch versucht die Schärfe (bei weit geöffneter Blende ein sehr schmaler Grat) an die gewünschte Stelle zu bekommen.
Jedenfalls ist es ganz prima, dass in diesem Fall Test/Probierfotos noch verwendet werden können. Sollte ich öfter machen- zwei Fliegen mit einer Klappe: Bildchen zum Thema Nähen für den Blog und Übung fürs Fotografieren nebenbei...

Stickmotiv ist ausgesucht

Montag, 4. Oktober 2010

Zahn der Zeit

Der Herbst zeigt sich aktuell zwar von seiner schönsen Seite- aber an vielem im Garten nagt einfach der Zahn der (Jahres)zeit...

Freitag, 1. Oktober 2010

Friday five- Fünf intime Einblicke...

Pünktlich zum Wochenende biete ich Euch heute Mini- Einblicke in mein kreatives Chaos...
Aktuell ist mein Nähzimmer sehr unordentlich, doch ich kann recht locker drüber hinweg sehen. Wir räumen und möbeln unseren Keller nämlich gerade auf und da man nicht an allen Chaosfronten gleichzeitig kämpfen kann, ist es einfach so...Ich habe mir also meine Madam geschnappt (Für alle, die mit diesem Namen nichts anfangen können- das ist meine geliebte Canon 50d) und willkürlich ein paar Eindrücke geknipst.

Zuschneidetisch- wunderbar groß, doch oftmals völlig zugekramt, weil die Fläche einfach zum Abladen einlädt


Sonntag, 26. September 2010

Sunday five...

Es fängt ja schon an zur Gewohnheit zu werden, die Friday five verspätet in den Blog zu bringen...
Diesmal mag es daran liegen, dass ich eine "Ideenblockade" hatte- mir fielen einfach keine fünf Dinge zum Thema Nähen ein, die ich Euch gerne fragen würde.

Daher nun erst am Sonntag:
Was fällt Euch ein, zu:
 1. Jacke
2. Hose
3. Rock
4. Bluse
5. Kleid

Also- eine Jacke für den Winter würde ich mir gerne als nächstes nähen- etwas länger, eher schon ein Kurzmantel, vielleicht mit Kapuze aus Wolle mit einem schönen Innenfutter und natürlich in SCHWARZ. Ich brauche nur noch den perfekten Schnitt.
Ich habe einen absoluten Lieblingshosenschnitt- und etliche Hosen danach in meinem Schrank. Ich mag ihn so gerne, dass ich bestimmt noch ein paar mehr nähen werde.
Ich mag Röcke ganz gerne- habe aber nicht all zu viele im Schrank. Ich finde es immer schwierig, den perfekten Rest dazu zu finden (Schuhe, Strumpfhose, Oberteil, evtl. Jacke- das soll ja alles harmonieren)
Bluse- ja, habe ich. Bin aber eher ein Shirt-Träger. Blusen nähe ich so gut wie nie- dabei ist das ein so weites und vielseitiges Feld. Blusen gibt es ja für jeden Stil- romantisch, lässig, streng, edel...
Kleider habe ich noch weniger als Röcke im Schrank. Ein Nachteil beim Kleid - wenn man da kleckert, muss immer gleich das ganze Teil in die Wäsche. Bei den Kostümen (historisch und fantastisch) überwiegen dann aber die Kleider...

Und, was fällt Euch dazu ein?

Mittwoch, 22. September 2010

Spätsommertag

Gestern hatten wir endlich mal wieder schönes Wetter. Nach den vielen Regentagen ist Sonnenschein eine Wohltat. Und kaum zu glauben- auch heute bleibt uns Nordlichtern der Spätsommer hold...
Ich habe die Gunst der Stunde genutzt und bin früh um 8 Uhr los zum Fotografieren. Bewaffnet mit Stativ und Kamera ging es los. Mein Ziel- eine kleine Grünfläche in der Nähe, auf der munter knallige Fliegenpilze sprießen. Nach 1,5 Stunden auf feuchter Wiese rumkrabbeln, bin ich zufrieden heimgekehrt. Zufrieden allein schon deshalb, weil ich meinen neuen Stativkopf testen konnte und festgestellt habe, dass ich ihn liebe! Ich habe den Manfrotto Actiongrip 324 junior neu- in Kombination mit meinem Stativ 055 XPROB mit umlegbarer Mittelsäule konnte ich wunderbar bodennah agieren. Meine Bilderbeute habe ich erst grob gesichtet- hier ein erstes direkt aus der Kamera (Anklicken vergrößert das Bild)

Freitag, 17. September 2010

Friday six

Das Wochenende naht und es ist Zeit für den letzten Teil des Nähalphabetes. Damit es aufgeht, heute mal mit sechs Kleinigkeiten:

U wie Unterfaden
Ist immer zu Ende, wenn man meint, eine besonders gute Naht genäht zu haben. Leider stellt man dann fest, dass der letzte Meter Naht gar nicht genäht ist, weil der Unterfaden leer war. Unterfadenwächter taugen auch nicht viel, weil sie meist schon Alarm schlagen, wenn noch reichlich Faden auf der Spule ist...

V wie Vlieseline
Wunderbares Helferlein in zig Variationen. Sorgt für Festigkeit, Stand, Halt, Form, Volumen oder was auch immer- man muss nur für seinen Zweck die Richtige Vlieseline auswählen.

W wie Walkstoff
Finde ich super- toller Stoff für den Herbst. Es gibt ihn in fantastischen Farben- natürlich auch in grau und schwarz *g*. Er erlaubt tatsächlich "Schnell mal"- Projekte, weil man Versäubern, Belege, Vlieseline und Futter je nach Schnitt einfach weglassen kann.

X wie Xmal getrennt
Kommt leider vor, wenn etwas gar nicht gelingen will. Wenn es dann ganz schlecht läuft, leidet der Stoff und schlimmstenfalls wird das Projekt ein "TfT- Teil für die Tonne"

Y wie ...
Das wurde schwierig und ich habe mal im kleinen Wörterbuch des Kostüms von Reclam geschaut. Da gibt es genau einen Begriff mit Y- die Y-Linie "Modelinie der Haute Couture, 1955/56 vorgestellt von Christian Dior (1905-75): Halsausschnitte mit breitem Reverskragen oder anderweitigen , V-förmig wirkenden Oberteilen an sonst körpernahen Kleidern mit schmalem Rock."

Z wie Zylinder
Zum Empirekostüm für Herren großartig- Mr. Darcy/Firth sieht damit sehr schnuckelig aus.
Auch beim Steampunk habe ich schon wunderbare Varianten dieser Kopfbedeckung gesehen. Schade eigentlich, dass Hutmode so aus der Mode gekommen ist...

Ich wünsche einen guten Start ins Wochenende und uns allen wenigstens etwas goldene Herbstsonne...

Donnerstag, 16. September 2010

Zweifinger-Adlersuchsystem

Mit der Zeit tippt man ja so einiges an Zeichen auf der Tastatur. Und man eignet sich irgendwann sein ganz persönliches Tippsystem an. Das geht durchaus flott, aber es ist nicht wirklich das "Gelbe vom Ei".
Ich habe immer neidisch bei Leuten geschaut, die ganz entspannt- ohne einen Blick auf die Tastatur zu werfen- in Gedankengeschwindigkeit Texte tippen können. Diese Leute hatten das Glück, dass sie das 10-Fingersystem gelernt haben/ beherrschen.
Jetzt habe ich zufällig ein kleines Programm gefunden und nun geht es meiner alten Art zu schreiben endlich an den Kragen...Ich bin zwar noch am Anfang, aber das Üben macht wirklich Spaß. Vielleicht hat ja auch jemand von Euch Lust, vom Adler zum Profitipper zu werden: TIPP 10 Tipptrainer

Jeans-Claire

Und schon wieder eine Claire...
Diesmal in rund und ohne Reißverschluß- als Geburtstagsgeschenk für meine Nichte.
 Schön geräumig...
Fazit: Auch in der runden Variante ein toller
Schnitt von machwerk.
Aufnäher mit Straßglitzersteinchen

Freitag, 10. September 2010

Friday Five- diesmal pünktlich

So, heute habe ich gleich dran gedacht und so gibt es die Fortsetzung des Nähalphabetes gleich in der Frühe!

P wie Panik
Bekommt man gerne, wenn man den Zeitplan für ein terminabhängiges Nähprojekt überschritten hat... Aber oftmals gelingen Dinge unter solchem Druck erstaunlich gut- zumindest wenn man die PANIK in den Griff bekommt.

Q wie quergesteckte Nadeln
Praktisch, wenn man beim Nähen einfach drüber rattern möchte. Blöde, wenn man ein gestecktes Teil anprobieren möchte...

R wie Reißverschluss
Feine Sache- bei historischer Klamotte aber ein NoGo und bei Fantasy auch nur wenn unsichtbar.
Ich liebe nahtverdeckte/nahtfeine Reißer. Toll einzunähen, unsichtbar. Großartige Erfindung!

S wie Stolz
Ganz ohne Vorurteil! Wer näht kann stolz auf seine Werke sein- immerhin hat man da was Eigenes (und schöner als ein Jodeldiplom ist es auf jeden Fall)

T wie Tüddelkram
Man kann auf genähte Sachen jede Menge Tüddelkram packen- Bänder, Spitzen, Borten, Schnallen, Aufnäher, Stickerein... Ich bin damit aber sparsam, denn schlicht liegt mir- für mich- mehr.

Und, wie geht Euer Alphabet denn weiter? Ich bin sehr gespannt und freue mich über rege Teilnahme.

Montag, 6. September 2010

Wie kann man nur so vergesslich sein?

Nun ist schon Montag und ich hatte die "Friday five" völlig vergessen... Das mag vielleicht an dem wunderschönen Herbstwetter liegen, das wir derzeit haben. Da ist man lieber an der Luft, als am Rechner oder der Nähmaschine.


Weiter geht es nun also (mit einiger Verspätung) mit dem Nähalphabet

K wie kritisch
Bin ich meiner eigenen Arbeit gegenüber sehr, manchmal vielleicht zu sehr. Ich sollte mir etwas mehr Gelassenheit angewöhnen.

L wie lustig
Manche Nähfehler sind im Rückblick wirklich lustig...

M wie meterweise
Meterweise Gewebe lagern hier bei mir- doch die letzte Robe, die meterweise Stoff verschlungen hat, ist schon eine Weile her.

N wie Nessel
Praktisch als Probestoff- meist tut es bei mir aber ein altes Laken oder Stoff, den ich sonst nicht verarbeiten würde

O wie Overlock
DIE Arbeitserleichterung zum "Schnittkanten versäubern" oder  "Jersey verarbeiten". Wenn ich wählen müsste: Ich würde eher auf die Stickmaschine verzichten, als auf die Overlock.

Donnerstag, 2. September 2010

Projekt 12/12 August

Leider hinke ich mit dem Projekt etwas nach. Die Leinenhose, die im Juli fertig sein sollte, wurde erst im August vollendet. Und hier nun das Leinenjäckchen für August, dass seine Fertigstellung erst gestern - am 1. September erlebte. Aber ich habe es heute auch schon an. Für das Foto habe ich das gute Stück schnell über meine Magerpuppe gehängt. Man sieht besonders gut die Knitterfalten... Ich mag Tragefalten in Leinen- wie sagt man doch so schön: Leinen knittert edel.
Der Schnitt ist aus einem alten Brigitte- Nähheft von 1989 (!) Mit angeschnittenen Kimonoärmeln und sehr halsfernen Reverskragen, legere Weite. Ich habe nur einen Knopf drangemacht- ich mochte den Effekt, dass das Teil dann unten zu beiden Seiten schräge aufzieht. Ursprünglich ist die vordere Kante gerade runter, komplett mit Knöpfen zu schließen. Im Rücken habe ich noch zwei Abnäher gesetzt- sonst wäre es doch zu schlabbrig gewesen.
Schwarzes Leinen- mal in schwarz/weiß abgelichtet

Mittwoch, 1. September 2010

Gerupfte Schönheit

Zum meteorologischen Herbstanfang gibt es heute mal ein Foto von Mitte August.
Schmetterling- aufgenommen mit meinem "Suppenzoom" 55-250 IS von Canon. Der leicht ramponierte Kerl war recht flatterhaft- in solchen Situationen wünscht man sich doch einen schnelleren Autofokus...

Dienstag, 31. August 2010

League of STEAM

So lange schon nichts "steampunkiges" hier im Blog...
Heute habe ich einen sehenswerten Link für Euch- http://www.leagueofsteam.com/
Die Leute dieser Truppe sind mir im Netz schon häufig begegnet und jedes Mal dachte ich: Wow, sehr stilvoll! Die Kostüme und Ausstattung wunderbar stimmig- optischer Augenschmaus.
Auf YouTube findet man amüsante, wirklich top steampunkig ausgestattete Videoclips: http://www.youtube.com/leagueofsteam

Montag, 30. August 2010

Montag


Das vergangene Wochenende startete noch mit nettem Spätsommerwetter- doch am Ende siegte Herbststimmung mit viel Regen...
Nun ist schon wieder Montag.
Zur Aufmunterung am Wochenstart, hier ein paar zarte Schönheiten- fluffige Samenstände im Sonnenschein.

Freitag, 27. August 2010

Friday five- Weiter geht es...

...mit dem Näh-Alphabet

F
wie FADENLAUF
Es gibt keinen Schnitt, wo der nicht wichtig ist. Ich achte (auf) ihn und sorge in meinen Kursen stets dafür, dass jeder es genauso tut.

G
wie GRUSELIG
Ja, es gibt genähte Sachen, die finde ich einfach gruselig. Weil sie mir optisch oder stylistisch nicht gefallen- oder weil sie einfach gruselig schlecht verarbeitet sind/sitzen. Und wenn ich zurückdenke,muss ich sagen, dass die Innenverarbeitung meiner ersten Hose ganz einfach gruselig war und auch etliche meiner Klamottenwerke im Rückblick schlichtweg zum Gruseln waren...

H
wie HEISSE NADEL
Mit der heißen Nadel zu Nähen lohnt meist nicht. Gepfuscht ist am Ende nur mehr Arbeit, weil man ständig nachbessern muss.


I
wie INDIGO
Laut Wikipedia: Es entspricht einem tiefen Blauton zwischen der Grundfarbe Blau und der Mischfarbe Violett.Schöne Farbe.


J wie JERSEY
Mit der Overlock/Cover flott verarbeitet. Trotzdem vernähe ich es viel zu selten, weil ich da dann doch faule Socke bin und meine T-Shirts gerne bei Esprit kaufe.

Und, wie geht es in Eurem Nähalphabet weiter? Ich bin gespannt und wünsche einen guten Start ins Wochenende.

Montag, 23. August 2010

Draußen sitzen...






















...ist schon eine Weile her.
Schade, das Wetter ist so schnell so herbstlich geworden.
Erstmal kein Sitzen mehr bei Kerzenschein am Gartentisch...

Sonntag, 22. August 2010

Ikea 2011

Wir müssen uns noch gedulden, bis das schwedische Möbelhaus uns mit seinem jährlichen Katalog erfreut...
Außer wir luschern einfach mal über den großen Teich...
Die Amerikaner haben ihn nämlich schon
Für Ungeduldige und Neugierige- Klick

Samstag, 21. August 2010

Heute mal die "Saturday five"

Das Nähalphabet...


wie AUFTRENNEN:
Gehört zum Nähen, wie die Naht. Muss manchmal einfach sein, aber danach fühlt man sich meist besser

wie BAUMWOLLE:
Dankbares Material- vielseitig und gut zu Nähen

wie CHIFFON:
Aus Seide wirklich hübsch, Verarbeitung anspruchsvoll- habe ich schon lange nicht mehr vernäht- bin ja auch nicht so der "fluffige" Typ

wie DUSSELIG:
Ja, ist man beim Nähen auch mal- z.B. wenn man vergisst zu kontrollieren, ob die untere Stofflagen beim Zuschnitt auch komplett ist und einem dann bei einem Ärmel eine Ecke fehlt. Oder wenn man eine Längenzugabe an der Hose mit Kreide anzeichnet und dann doch am Schnitt entlang schneidet und sie damit ab ist...

wie EHRGEIZ:
Kann ich beim Nähen ziemlich großen entwickeln. Wenn ich schon was nähe, dann richtig ;)

Und, welche Begriffe fallen Euch für die ersten fünf Buchstaben rund um das Thema Nähen ein? Ich bin gespannt.

Dienstag, 17. August 2010

Monster sollte man stets im Auge behalten...

...sonst laden sie sich Freunde ein und feiern eine wilde Party im Nähzimmer.

Freitag, 13. August 2010

Friday five, am Freitag den 13.

Es wird Zeit, hier endlich mal wieder fünf Fragen zu stellen und neugierig auf Eure Antworten zu warten.
Diesmal geht es bunt zu...
  1. Welche Farbe hat der Griff Deiner Stoffschere?
    Sie ist schwarz- eine Fiskars-Schere, die gut in der Hand liegt. Meine geliebte Kress-Akkuschere war Lila- aber die hat ärgerlicherweise den Geist aufgegeben

  2. Die meisten Garnrollen hast Du von welchem Farbton?
    Das ist bei mir recht ausgewogen- komischerweise auch viel Grün und Rot, obwohl ich selten Sachen in diesen Farben nähe. Kommt wohl daher, dass ich auch mal Kilopakete mit Garn bei Folhoffer bestellt habe. Aber so ist man für jeden (Näh)Fall gut gerüstet.

  3. Dein Nähköfferchen ist ...?
    Öde beige... Es ist ein Curver-Kunststoffnähkoffer. Ich habe ihn recht selten im Einsatz.
    Schön ist er nicht, aber praktisch, wenn man Nähkram transportieren muss.

  4. Ist Dein Bügeleisen farbig?
    Ja, ein wenig. Es ist weiß mit glänzenden dunkelblauen Teilen. Sieht schick aus und macht beim Bügeln gute Laune

  5. Was ist Deine Lieblingsfarbe?
    SCHWARZ (aber ich mag auch grau in allen Varianten und dunkelblau)
    Und ich mag auch bunte Farben und habe sogar ein pflaumefarbenes Laptop...

    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Donnerstag, 12. August 2010

Monster machen gute Laune!

Mir haben sie auf jeden Fall heute ein breites Grinsen aufs Gesicht gezaubert...

Vor kurzem fiel mir ein Buch in die Hände, das mal so erholsam anders ist, als die Handarbeitsbücher ala Tilda und Co... Nicht, dass ich etwas gegen die unnötigen Nettigkeiten in skandinavischen Stil habe- aber das Buch "Monster Mania" von Fiona Goble lockte mit knalligen Farben und charmanten Gesellen.
Schön bebildert, mit sehr hilfreichen Tipps und ausführlichen Anleitungen, bietet es die Möglichkeit 15 kernige Kuschelmonster aus Fleece zu nähen. Die Schnittvorlagen sind in Originalgröße und die schlichten Formen bieten jede Menge Raum, sich sein ganz persönliches Lieblingsmonster zu sticheln.


Drei Monster habe ich nun schon genäht und sie haben sich nach Vollendung gleich mal neugierig in meinem Arbeitszimmer umgesehen...
Ned peilt um die Ecke...
























Rufus auf Stippvisite bei der Overlock























Melvin, der Kleinste ganz keck...























Es werden bestimmt noch mehr Monster werden, macht großen Spaß!
Das Buch ist ein klarer Kauftipp für alle, die mit recht wenig Aufwand aus einem dankbaren Material drollige Stofftiere nähen möchten, die eben mal ganz anders sind, als zuckersüße Tildapüppchen.




...

Donnerstag, 29. Juli 2010

Clairchen...

Meine liebe Freundin hatte Geburtstag. Rechtzeitig vorm Urlaub hatte ich mir überlegt, womit ich ihr eine Freude machen kann, habe Stoff ausgesucht und auch voller Elan begonnen. Doch dann kamen wilde Zuschnittüberlegungen (die blöden Hühner auf dem Stoff sollten auf gar keinen Fall im Endprodukt auftauchen) Fragen nach perfekt passenden Schrägbandeinfassungen und Zweifel, ob das alles so wird wie ich angedacht hatte. Die Zeit rann, dann folgten Urlaubsvorbereitungen und akute Unkreativität, so dass ich meinen Plan, das Geschenk noch vorm Urlaub fertig zu bekommen, aufgab.
Peinlicherweise habe ich dann im Urlaub auch noch den Geburtstag vergessen- erst am nächsten Tag fiel es mir plötzlich ein und ich musste arg zerknirscht nachträglich per Telefon gratulieren...
Nun bin ich wieder daheim und die zwei Wochen Nähmaschinenentzug haben mir offensichtlich gut getan. Ich habe mich direkt am Nachmittag der Rückreise an die Maschine gesetzt und plötzlich waren alle kreativen Blockaden bezüglich des Geschenkes wie weggeblasen.
Es ging wie Butter und herausgekommen ist Clairchen!
Es ist nicht roooosa- aber es ist für Fräulein Rosa!
Zur Zierde Reißerband aus Gewebefäden, Zwei Innentäschchen
Schrägbandersatz- die tolle Webkante- passt farblich perfekt!
Das ist also meine dritte Tasche nach dem Claireschnitt von Machwerk. Diesmal ein ganz bißchen verkleinert, denn die neue Besitzerin ist zierlich. Der Träger ist zweiteilig und kann bei Bedarf einfach in der Länge angepasst werden.
Ich hoffe sehr, die neue Tasche wird gefallen. Noch hat die Geschenkübergabe nämlich nicht stattgefunden, denn nun ist meine Freundin im Urlaub...



...

Mittwoch, 28. Juli 2010

Projekt 12/12 Mai-Juni-Juli

Ich habe hier im Blog das Projekt "12 Teile in 12 Monaten" ein wenig aus den Augen verloren.
Hier also erstmal der Nachtrag (leider noch ohne Bilder...)

Im Mai habe ich einen Trench-Coat in fuchsia Mikrofaser genäht. Dann folgte eine Schürze für mich, aus einem ganz entzückenden Erdbeerstoff. Ich denke aber, damit ist meine farbenfrohe Phase schon wieder vorbei, denn das Juni-Teil wurde ein schwarzer Rock. Wie schon der Jeansrock vom Januar, nach dem Schnitt Pattern Company 01-209.
Tja und Juli wird nun sehr knapp. Es wartet noch eine schwarze Leinenhose auf das "genäht werden". Der Zuschnitt erfolgte schon, als ich den schwarzen Rock nähte.
Vielleicht schaffe ich es ja noch- der Monat hat ja noch drei Tage.
Und ich hoffe natürlich, dass ich Euch bald Bilder nachliefern kann.

Erdenbürger

Eine Freundin ist Mama geworden- und das gleich zweifach!
Da im Vorfeld nichts über das Geschlecht der Mäuse herauszufinden war (Namen wie: Siegfried und Roy, Hanni und Nanni, A-Hörnchen und B-Hörnchen wurden zur Verwirrung und Belustigung in Umlauf gebracht...) habe ich beschlossen, etwas zu nähen, das sowohl jungs- als auch mädelsgeeignet schien.

So enstanden Ele und Fant- zwei knuffige Gesellen. Die beiden haben sich gestern per Post auf den Weg machen und werden den Zwillingen hoffentlich viel Freude bereiten. Immerhin haben sie tolle Schlappohren zum Schmusen und weiche Rüssel zum Ansabbern (ähm- die Elefanten- nicht die Zwillinge)


Ach ja- die neuen Erdenbürger sind übrigens zwei süße Mädchen- wer mal luschern mag: Klick
 
Ich wünsche den beiden und Ihren Eltern von Herzen alles Liebe und einen guten Start ins gemeinsame (Familien)leben.

Und wem von Euch die Stofftiere gefallen: Das Schnittmuster ist aus dem Buch  "One yard wonders".

Samstag, 10. Juli 2010

Hitzefrei

Es ist aktuell gnadenlos heiß (richtig Sommer eben) und bei mir steht Urlaub an.
Der Blog macht nun erstmal "Sommerpause"

Bis bald!

Mittwoch, 7. Juli 2010

Ein Hauch von Apple...

Ja, ich muss gestehen- ich finde Apple schick!
Mir gefällt das Design und lechze wirklich nach diesen wunderbaren Templates, die es für das Textverarbeitungsprogramm iwork gibt. Doch ich scheue den Umstieg (ist ja nicht alles Gold, was glänzt- vor allem nicht die Hochglanzmonitore aus der Apfelschmiede) Dazu kommt, dass mein Microsoft Läppi noch jung ist und ich im Alltag durchaus damit klar komme. Es ist eben nicht alles schlecht, auch wenn Apfeljünger behaupten, das sagen nur Leute, die noch keinen Apple hatten...
Auf der Suche nach einer Möglichkeit einen Hauch von Stil in Worddokumente zu bekommen, bin ich auf folgendes gestoßen:
Templates  Und diese hier: Vorlagen von HP
Das sind wirklich Vorlagen, die mir gefallen. Sollte ich endlich mal ein neues Office bekommen? Ich habe noch eine Uraltversion und hatte die Testversion von Office 2007. Nun ist das  neue Office 2010 da und Microsoft scheint endlich stilvoller zu werden. http://office.microsoft.com/en-us/templates/?CTT=97

Nun, ich werde mir die Testversion mal laden und dann mal schauen. Vielleicht braucht es dann ja keine begehrlichen Blicke mehr auf ein apfelverziertes Gerät- zumindest nicht für Texterstellung/Gestaltung.

Sonntag, 4. Juli 2010

Die Fliege

Ich bewundere Leute, die mit dem Makroobjektiv fantastisch scharfe Bilder von Insekten hinbekommen. Mir gelingt das noch nicht- trotz Stativ und Abblenden landet die Schärfe meist nicht, wo ich sie haben möchte. Nun ja- Übung macht den Meister. Und es stellt sich natürlich auch die Frage, ob ich alle Tierchen wirklich so detailliert und scharf sehen möchte...haarige Beine eingeschlossen.
Hier einer meiner Versuche, eine Fliege abzulichten. Die recht schwammige Darstellung fand ich trotz allem reizvoll und in Photoshop Elements 7 brach dann bei mir ein wenig der Spieltrieb aus.

Fliege pur


Farbpapiercollage


Kunststofffolie


Malgrund


 Schwamm


Diagonal verwischen

Faszinierend, was ein "Klick" in einer Software so bewirkt.
Der Filter Schwamm gefällt mir hier besonders-  Kunststoffolie finde ich schon ein wenig gruselig.

Samstag, 3. Juli 2010

Die andere Claire

Nachdem ich mitbekommen habe, dass dieser Name wohl einer Buchheldin entliehen sei, wurde ich neugierig. Die schwärmerischen Stimmen, die man lesen konnte, verführten mich, mir "Feuer und Stein" von Diana Gabaldon zum Geburtstag zu wünschen...
Tja, was soll ich sagen- die Tasche Caire finde ich großartig- das Buch einfach schlecht.
Ich habe es trotzdem ganz gelesen- vielleicht in der Hoffnung, dass da wirklich nochmal was passiert (ähm- außer Sex) Die Idee der Geschichte hätte durchaus Potential gehabt (mindestens soviel, wie der Held Potenz...) aber es bleibt alles seicht und die emotinalen Abgründe, in die jemand in Clairs Lage wohl gestürzt wäre, bleiben kleine Gräben, aus denen die Heldin eher gleichmütig und schnell wieder rauskrabbelt. Es gibt keine wirklich raffnínierten Handlungsverknüpfungen- keine Spannung mit "Aha-Effekt"
Ein gute Sache aber hat es - ich weiß nun, dass ich die anderen Bände der Reihe nicht mehr lesen muss.

Claire Nummer 2

Ganz nach dem Motto "Froher Vogel fängt den Wurm" habe ich den Tag sehr früh begonnen. Ich habe Erledigungen abgehakt und war sogar auf dem Erdbeerfeld köstliche Erdbeeren pflücken.
Nun ist es draußen für meinen Geschmack schon unerträglich heiß- also nutze ich die Kühle des Hauses und sitze am Rechner. Tja und ich habe es nun endlich geschafft, ein Plätzchen für meine Blogbilder einzurichten. Also endlich wieder Augenfutter!

Als erstes möchte ich Euch Claire Nummer 2 vorstellen. Eine Freundin ist 40 geworden und ich habe ihr eine ganz persönliche Tasche gestichelt. Der Stoff ist ein Mischgewebe mit aufgeflocktem Schnörkelmuster. Ich habe teilweise die linke Seite (ohne Musterung) nach außen verarbeitet, um ein wenig Ruhe reinzubringen. Und ich habe natürlich wieder meine heißgeliebten Paspeln gemacht- hier Fertigpaspel in schwarzem Satin. Der Träger ist diesmal ohne Knoten nur aus einem Stück- aber trotzdem in bequemer "Querträgerlänge"
Ich kann nur nochmal betonen: Ein toller, vielseitiger Schnitt von Machwerk! Das wird nicht die letzte Tasche sein, die ich danach genäht habe.

Die Tasche ist übrigens schon in den Händen der neuen Besitzerin, gefiel und leistet gute Dienste.

Freitag, 2. Juli 2010

Friday Five - schon wieder eine Woche rum...

Schon wieder ist eine Woche vorbei...
Endlich ist hier im Norden der Sommer mit Sonne eingetroffen und entsprechend mehr Zeit verbringt man dann ja im Freien und nicht vor dem Computer.
Ich hoffe trotzdem wieder auf eine rege Beteiligung bei den "Friday five"

Was fällt Dir ein zu:

1. teurer Stoff
Ja, das ist so eine Sache. Bis ich da den ersten Schnitt mache, das dauert meist... Wie schrieb mal jemand in einem Forum: "Da muss man erstmal die Rangordnung klar machen- also am besten darauf wälzen..."  Aber ich muss dazu sagen, dass ich wirklich teure Stoffe ja auch nicht alltäglich unter der Schere habe. Das schont die Nerven ungemein.

2. Knopfloch
Ja, muss halt machmal sein...Sticke ich, wenn es besonders schön werden soll, per Hand. Leider zickt die Knopflochfunktion an meiner Brother in letzter Zeit. Sie hat sonst recht zuverlässig schöne Knopflöcher in allen möglichen Formen gezaubert. Bleibt noch der spezielle Stickrahmen für die Stickfunktion- auch eine feine Sache, aber eher für Großstücke und nicht für "schnell mal"

3. Heftgarn
Benutze ich nicht. Ist mir zu grob und wenn ich überhaupt hefte, dann mit normalem Garn (muss man nach dem richtigen Nähen nicht blöde rauspuhlen) Zur Anprobe hefte ich auch nicht per Hand, sondern einfach mit größtem Maschinenstich.

4. Stickmaschine
Luxus. Ich habe eine und nutze sie viel, viel zu selten... Aber ich habe ja gerade so coole Motive von Urban Thread bekommen. Wird also Zeit, dass ich sie wieder rattern lasse.

5. Handnähte
Gerne! An kniffeligen Stellen eh viel schneller als fünf missglückte Versuche mit der Maschine, weil man nicht richtig beikommt. Etwas komplett per Hand nähen? Nö, muss nicht sein. Ich nähe ja keine strengen A-Klamotten...Aber wo es für die Optik zuträglich ist, da nähe ich auch ohne Murren per Hand.

Freitag, 25. Juni 2010

Suo ergo sum- 101. Beitrag - Friday five

Heute mal ein Einblick in die "Stätte Eures kreativen Werkens"
Wer Lust hat mitzumachen- einfach die Antworten hier im Kommentar eingeben.

1. Wieviel Platz hast Du für Deine Leidenschaft NÄHEN?

Ich genieße den Luxus von 25m². Vorteil: Man hat echt viel Platz Nachteil: Man kramt sich zu und hortet viel zu viel.  Mein Reich Die Fotos sind allerdings nicht ganz aktuell und es ist nicht immer so aufgeräumt...

2. Wie bewahrst Du Deine Garnrollen auf?
 Ich hatte mal so ein großes Brett mit Holzpikern. Das hing bestückt mit Garnollen an der Wand. Farblich sortiert wirklich hübsch, jedoch staubten die Rollen ganz schnell ein. Nun ist das Garn in einer "Moppe" Kommode von Ikea. Moppe wurde ja leider irgendwann mit Einbußen in der Qualität von Fira ersetzt. Meine Overlockkonen habe ich in einer tiefen Schublade.

3. Wieviel Meter Stoff  lagerst Du?
Definitiv zu viel! Ich möchte es in Metern gar nicht wissen...

4. Was ist das wichtigste Teil in Deinem Nähreich?
Hm- schwierig, denn es gibt viele Dinge auf die ich nicht verzichten möchte... Aber ohne meinen Nähring könnte ich gar nicht. Ein winziges Teil, ohne das ich keine Vernünftige Handnaht hinbekomme. Und ich habe wirklich an jeden meiner Werke irgendetwas mit der Hand zu nähen (und sein es nur den Beleg anzusäumen)

5. Würdest Du in Deinem Nähreich gerne etwas ändern?
Ja, die Wandfarbe...


Ich wünsche Euch einen guten Start ins Wochenende!
Und Sonnenschein!